SPD Zeitlarn

Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“

Bundesweit wurde der Wettbewerb vom Bundesumweltministerium und vom Bundesamt für Naturschutz ausgelobt. Insgesamt haben 311 Städte, Gemeinden und Landkreise Beiträge eingereicht. Momentan läuft die Auswertung. Bis Ende September/Oktober wird eine Fachjury die 40 besten Projektideen auswählen. Bis spätestens Ende Oktober werden alle Teilnehmer über das Ergebnis informiert. Die 40 Gewinnergemeinden werden mit einem Preisgeld von jeweils 25.000 € bei der Realisierung der eingereichten Projekte unterstützt.

Zeitlarn ist dabei - fristgerecht wurden von der 3. Bürgermeisterin Stefanie Grünauer und der SPD-Fraktion die Unterlagen erarbeitet, mit der Verwaltung abgestimmt und für den bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ am 29.06.2020 eingereicht. Unter dem Projekttitel „Zeitlarn wird bunt – Erfassung, Neuschaffung und Vernetzung von Lebensräumen“ werden die Ideen der Gemeinde Zeitlarn für den Wettbewerb erläutert. Ziel ist es die gemeindeeigenen Grünflächen weiter zu entwickeln und das Artenaufkommen zu erhöhen. Es sollen vielfältige Lebensräume geschaffen werden, indem bunte Blühflächen und attraktive Staudenbeete gestaltet werden. Durch den sukzessiven Umbau der geeigneten gemeindeeigenen Flächen erfolgt eine Aufwertung der Straßenräume. Durch die Auswahl standortgerechter Pflanzen und mittels gut durchdachter Pflanzpläne werden die Beete zu jeder Jahreszeit ein Nahrungs- und -Lebensraum für Insekten. Wird das Artenaufkommen bei den Pflanzen erhöht, kommt es automatisch auch zu besseren Lebensbedingungen für Insekten. Unser oberstes Ziel als Gemeinde dabei ist es, mit gutem Beispiel voran zu gehen, Maßnahmen transparent umzusetzen, die Bürger mit ins Boot zu holen und von der Idee zu begeistern. Wir möchten in möglichst vielen gemeindeeigenen Bereiche nach und nach weg kommen vom alle 4-6 Wochen gemähten Einheitsgrün, hin zu bunten, insektenbewohnten, artenreich strukturierten Blühwiesen. In den Gemeindeteilen können auf größeren Flächen attraktiv gestaltete Staudenbeete mit Gehölzen entstehen, Räume mit Aufenthaltsqualität für Fußgänger, zur Entspannung und Begegnung. Durch die Umgestaltung geeigneter gemeindeeigener Grünflächen in Blühwiesen und Staudenflächen wird die Attraktivität für die BürgerInnen deutlich erhöht.
Die Sportvereine von Zeitlarn, Laub und Regendorf sind mit im Boot und wollen nach Rücksprache mit Frau Grünauer auch geeignete Teilbereiche ihrer Anlagen umgestalten. Der Wettbewerb ist ein weiterer Schritt das Ansinnen des SPD-Antrags „Zeitlarn soll grüner werden“ und damit das „Volksbegehren Artenvielfalt – rettet die Bienen“ in die Tat umzusetzen. In Zukunft sollen mehr Vereine und auch Bürger mitmachen und beteiligt werden. Wer Vielfalt will, muss Vielfalt schaffen. Mehr Infos zum Wettbewerb unter www.wettbewerb-naturstadt.de. Anregungen für die Zukunft auch gerne unter 0173/3801687 oder per Mail an gruenauer.gemeinderat-zeitlarn@gmx.de an Stefanie Grünauer.